Grafiktriennale Krakau zu Gast in Oldenburg

25. März bis 6. Mai 2007

Die Internationale Grafik-Triennale in Krakau zeigt seit vierzig Jahren Beispiele druckgrafischer Kunst.

Eine internationale Jury entscheidet über die Teilnahme. Ziel ist es, aktuelle Strömungen im Bereich der
Druckgrafik in einer großen Überblicksschau zu präsentieren. Neueste Entwicklungen etwa im Bereich
der Fotografie und der Computergrafik sind ebenso vertreten wie die klassischen Techniken.

Das Horst-Janssen-Museum, das Stadtmuseum Oldenburg, der Kulturspeicher Oldenburg, die galerie
kunstück und die Artothek Oldenburg kooperieren zum zweiten Mal mit der Grafik Triennale in Krakau,
diesmal auch als Jury-Mitglied.

In Oldenburg wird eine eigene Jury-Auswahl der Grafik-Triennale präsentiert - ergänzt um eine Reihe
aktueller deutscher Positionen.

 

Deutsche Positionen

Moritz Götze, „Der Wald“, Siebdruck, 2005, 80 x 70 cm, Auflage: 50 Exemplare
Sigmar Polke, „Der Kuchen ist alle?“ Portfolio mit 8 Arbeiten, Serigrafie und Offsetlithografie auf Lentikular- oder Diffraktionsfolie, 95,5 x 69 cm, Auflage: 40 Exemplare

Triennale-Teilnehmer

Horst Bartnig, „Unterbrechungen in Weiß, Striche in Schwarz, Unterbrechungen in Schwarz, Striche in Weiß“, Siebdruck, 2005, 53,5 cm 53,5 cm, Auflage: 20
Janos Fajó, „Sárga Fekete Ellipsis“, Siebdruck, 2005, 70 x 50 cm, Auflage: E.A
Ole Folmer Hansen, „Interplay C“, Siebdruck, 2005, 84 x 72 cm, Auflage: 50
Melissa Harshman, „Ring around the Tuna“, Siebdruck, 2004, 51 x 60 cm, Auflage: 19
Herman Hebler, „Existence-1“, Siebdruck, 2005, 84 x 72 cm, Auflage: 30
Keshav Malla, „Epanouissement“, Lithographie/Siebdruck, 2005, 65 x 50 cm, Auflage: 4
Jo Niemeyer, „V5PM“, Siebdruck, 2005, 70 x 50 cm, Auflage: 50
Max Uhlig, „Jugendlicher Kopf“, Siebdruck, 2000, 100 x 70 cm, Auflage: 40