Grita Götze & Moritz Götze

Keramik & Malerei


24. April bis 6. Juni 2009

Eröffnung: Freitag, 24. April 2009, um 20 Uhr
Es sprach Rüdiger Giebler, Kurator und Maler aus Halle
Grita und Moritz Götze waren anwesend.

 

Grita Götze, Frühlingswiese (Ausschnitt), Teller, Keramik, 2008
Grita Götze, Kapuzinerkresse, Teller, 2008
Moritz Götze, Blick in Griechenlands Blüte, nach K.F. Schinkel, 2008, Öl auf Leinwand, 90x120 cm, mit Emaillerahmen 193x196 cm
Moritz Götze, Am Strand, nach Caspar David Friedrich, 2008, Emaille, ca. 140x350 cm
Moritz Götze, Windstärke 5, 2006, Öl auf Leinwand, 140x200 cm
 

Nach den Ausstellungen mit Moritz Götze in den Jahren 1998, 2001 und 2005 zeigt die galerie kunstück ab
April neue Malerei, Zeichnungen und Emaille des Hallenser Künstlers. Moritz Götze konfrontiert unsere zurzeit
orientierungslose Gesellschaft mit neuen Bildern, die mit kunstgeschichtlichen Zitaten angereichert neue
Betrachtungen ermöglichen, neue Perspektiven aufzeigen. Der Künstler setzt klare Farbflächen und markante
Konturen, mit der Einbindung von Texten und Schriftzeichen bekennt sich seine Kunst zur Ästhetik der Pop-Art
und des Comic.

Moritz Götze ist mit seinen Werken in zahlreichen öffentlichen Sammlungen wie Sprengel Museum (Hannover),
Deutscher Bundestag (Berlin), Haus der Geschichte (Bonn) vertreten.

Neben neuen Arbeiten von Moritz Götze zeigt die Galerie erstmalig Keramiken seiner Ehefrau, der Künstlerin
Grita Götze, die mit ihren kunsthandwerklichen Unikaten ganz eigene Wege geht und sich der künstlerischen
Umsetzung mit Motiven der Flora und Fauna verschrieben hat. Grita Götze studierte nach einer Töpferlehre
an der Hochschule für Industrielle Formgestaltung, Burg Giebichenstein in Halle. Jede keramische Arbeit ist
ein Unikat und mit Liebe zum Detail gestaltet. Ihre handwerkliche Perfektion und präzise Malerei lassen
Grita Götze gestalterisch viele Register ziehen. Als durchgehendes Merkmal bleibt sie dabei einer überaus
naturalistischen Auffassung verpflichtet.

 

Beide Künstler leben in Halle an der Saale.