Grita Götze & Moritz Götze

14. November - 8. Januar 2016

 

Eröffnung: Samstag, 14. November 2015 um 17 Uhr.

 

Zur Ausstellung sprach: Jürgen Weichardt

Grita und Moritz Götze waren anwesend.


 


GRITA GÖTZE

1959 geboren in Schlema, aufgewachsen in Halle und Gernrode
1978-1980 Töpferlehre in Bürgel
1980-1985 Keramikstudium an der Hochschule für Industrielle Formgestaltung in Halle, Burg Giebichenstein
Seit 1991 zahlreiche Ausstellungen in Kunstvereinen, Museen und Galerien. Die Künstlerin ist in zahlreichen Sammlungen vertreten, wie der Stiftung Moritzburg in Halle, dem Grassi Museum in Leipzig und dem Museum August Kestner, Hannover
Die Künstlerin lebt und arbeitet gemeinsam mit Moritz Götze in Halle an der Saale.

Keramische Objekte

IM GARTEN, Deckelvase, modelliert, Engobemalerei, 2015, Höhe 55 cm
KLATSCHMOHN, Deckelvase, Engobemalerei, 2013, Höhe 51 cm
PFINGSTROSEN, Deckelvase, Engobemalerei, 2013, Höhe 51 cm
TANZ DER WEISSEN MÄDCHEN, Deckelvase auf modelliertem Sockel,
Engobemalerei, 2015, Höhe 70 cm, (Detail)
(Detail)
DAS WACHTELHUHN, Teller, Engobemalerei, 2014
DIE GRAUGANS, Teller, Engobemalerei, 2014
Küchengeräte, Teller, Engobemalerei, 2015
Gartengeräte, Teller, Engobemalerei, 2015
Strandszenen I, Teller, Engobemalerei, 2013
Strandszenen II, Teller, Engobemalerei, 2013

 


 

 

MORITZ GÖTZE

1964 geboren in Halle (Saale)
1981-1983 Lehre als Möbeltischler in Bad Kösen und Naumburg
Seit 1987 zahlreiche Ausstellungen in Kunstvereinen, Museen und Galerien. Moritz Götze ist mit seinen Werken in vielen Sammlungen, Museen und staatlichen Einrichtungen vertreten u.a. Sprengel Museum (Hannover), Deutsches Historisches Museum (Berlin), Haus der Geschichte (Bonn), Deutscher Bundestag (Berlin) und dem Rourke Museum, Minnesota, USA.
Der Künstler lebt und arbeitet gemeinsam mit seiner Frau Grita Götze in Halle an der Saale.

Emaillearbeiten

Entführung Europas durch Zeus, Emaillemalerei, 2013, 154 x 300 cm
Immer dasselbe, Emaillemalerei, 2013, 123 x 157 cm
"Schön", 2015, Emaillemalerei, 88 x 62 cm
"Der Morgen", 2015, Emaillemalerei, 80 x 65 cm
"Der Traum", 2015, Emaillemalerei, 100 x 53 cm

Frei nach Johann Heinrich Wilhelm Tischbein (1751 - 1829), aus dem Idyllenzyklus im Oldenburger Schloss (Landesmuseum für Kunst- und Kulturgeschichte).

 

 

 

Arbeiten auf Leinwand

Leiden & Anmut, 2013, Öl auf Leinwand, 160 x 200 cm
Die Insel (nach Böcklin), 2012, Öl auf Leinwand, 200 x 100 cm

Arbeiten auf Papier

"Kunstdünger", 2014, Buntstiftzeichnung auf Lehrtafel, 84 x 69 cm
"Am anderen Ufer", 2014, Buntstiftzeichnung auf Lehrtafel, 97 x 66 cm
"Kaltes, klares Wasser", 2014, Buntstift-zeichnung auf Lehrtafel, 84 x 69 cm